Stolpersteinverlegung

Die Schüler und Schülerinnen der 10aRS der Oberschule Borssum haben an einer Stolpersteinverlegung teilgenommen. Am 18. September 2018 wurden zum Gedenken an die Familie Bieler an der Petkumer Straße 16 vier Steine aus Messing in das Gehwegpflaster eingelassen. Im Beisein des Künstlers Gunter Demnig wird nun dauerhaft an das Schicksal der Familie Bieler erinnert, die im Rahmen der sog. „Polenaktion“ nach Polen ausgewiesen wurde. Im Anschluss an die Rede von Frau Melles vom Emder Arbeitskreis „Stolpersteine“ wurden von den Schülern die zusammengefasste Biographie vorgelesen und der Familie Bieler gedacht. Es ist davon auszugehen, dass alle Familienmitglieder den Holocaust nicht überlebt haben.

Bis Mai 2018 waren weltweit rund 69 000 „Stolpersteine“ verlegt. Der Künstler Gunter Demnig hat damit das größte dezentrale Mahnmal der Welt errichtet. Allein in Deutschland sind heute in über 1200 Städten und Gemeinden solche mit den Namen der Opfer beschrifteten Steine am letzten Wohnort verlegt worden, weitere sind in 23 Staaten Europas zu finden. In Emden wurden seit 2012 fast 200 dieser quadratischen Messingplatten mit von Hand eingeschlagenen Lettern in das Gehwegpflaster eingelassen.

(Autoren: SuS der 10aRS)

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.