Mit großer Unterstützung des DRK in Emden lernt ihr in dieser AG, wie ihr Erste Hilfe bei Verletzungen leisten könnt. Dazu gehört auch als Ersthelfer in der Schule tätig zu werden. 

Die Sanitäts-AG trifft sich jeden Donnerstag um 14:05 Uhr im Ruheraum.

Neues aus der Sanitäts-AG:

Wir, die Schulsanitäter, fühlen uns für die Gesundheit unserer Mitschüler/innen verantwortlich. Darum haben wir heute Plakate mit wichtigen Hygienetipps angefertigt und an verschiedenen Orten in der Schule aufgehängt. Diese Hygienetipps sind in verschiedenen Sprachen.

[metaslider id=9564 cssclass=““]

Diese Woche haben die Schulsanitäter mit dem ersten Sanitätsdienst angefangen. 3 Sanitäter waren in den großen Pausen im Sanitätsraum und haben verletzte Schüler versorgt. Hauke und Ella von DRK, die im Rettungsdienst tätig sind, haben uns beraten und unterstützt. Als eine weiter Aufgabe haben wir  die Verbandkästen in den Fachräumen überprüft und fehlende Materialien nachgefüllt.

Heute in der AG-Stunde haben die Schulsanitäterinnen und –sanitäter mit Hilfe des JRK Emden das Thema „Fremdkörper in Wunden“ behandelt. Dabei haben sie für uns bestimmte Gefahrsituationen nachgestellt. Jetzt sind unsere Sanis geübt, wie man sicher Augenverletzungen und Fremdkörper in der Hand fachgerecht verbindet.

Im Rahmen des Ganztagsunterrichts findet an der Oberschule seit diesem Sommer eine ganz besondere AG statt. Und zwar die Schulsanitäts-AG, die in Kooperation mit dem DRK gestaltet wird. Die Lehrerin Injung Kim hat die AG ins Leben gerufen, um Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter ausbilden zu lassen. Dafür hat sie sich Unterstützung vom DRK (Deutsches Rotes Kreuz) und JRK (Jugendrotkreuz) geholt. Die Ausbilder Svenja Cordes und Hauke Weißendorn wirken alle zwei Wochen an der AG mit und bilden die Jugendlichen zu Ersthelfern aus. Eine besondere Überraschung gab es in der letzten Stunde, als der DRK mit einem NKTW (Notfallkrankentransportwagen) der DRK Bereitschaft vorfuhr, den die angehenden Ersthelfer genauestens inspizieren konnten. Dabei wurde ihnen auch die medizinische Ausstattung erklärt und Antworten auf die vielen Fragen gegeben, die die angehenden Ersthelfer hatten. Auf jeden Fall ist es eine besondere Kooperation und eine schöne Gelegenheit, jungen Menschen, das Thema „Erste Hilfe“ näher zu bringen. Bei erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung erhalten die Schüler/innen den Erste-Hilfe-Schein. Danach können sie in den Dienst als Ersthelfer treten und z. B. in den Pausen oder bei Sportveranstaltungen die Aufsicht unterstützen. Sie können bspw. Erste Hilfe leisten oder kranke Schüler zum Arzt oder ins Krankenhaus begleiten.